Neue Jahreszeit, neue Pflegeroutine!

Dienstag, 09. April 2019

Neue Jahreszeit, neue Pflegeroutine!

Der beginnende Frühling ist etwas Schönes, nicht nur die Haut freut sich darüber, dass endlich die wärmere Jahreszeit beginnt.

Im Winter benötigt die Haut jedoch eine reichhaltigere Pflege als im Frühling. Meistens sind die Produkte aus dem Winter für die Haut im Frühling zu fetthaltig, außer man leidet generell an sehr trockener Haut. Die Hautpflege sollte nun hauptsächlich aus feuchtigkeitspendenden Produkten bestehen.

Wer über eine normale bzw. ölige Haut verfügt, greift nun im Frühling zu milderen Cremen. Diese enthalten einen höheren Feuchtigkeitsanteil und weniger an Fett. Wer allerdings eine sehr trockene Haut hat, kann weiterhin fetthaltige Hautpflegeprodukte verwenden.
Beim Waschen gilt es zu beachten, dass zu heißes Wasser die Haut nur unnötig reizt, so dass man am besten warm aber kurz badet oder duscht.

Neben dem Hauttyp begünstigt vor allem der ständige Wechsel zwischen kalter Luft in den Wintermonaten draußen und die durch Heizungen ausgetrocknete Raumluft drinnen, die unterschiedliche Beanspruchung der Haut.

Daher ist eine Anpassung der Pflege beim Übergang von Winter zu Sommer und umgekehrt jedenfalls sinnvoll und unterstützt unsere Haut in der täglichen Regeneration.

Insbesondere die Haut im Gesicht leidet beispielsweise häufig unter einem Mangel an Feuchtigkeit im Frühjahr. In den vorhergehenden Monaten wurden speziell in dieser meist unbedeckten Körperregion, zu viel an Feuchtigkeit und Fett entzogen. Dies haben wir neben der kalten Luft im Freien auch den durch Heizungen ausgetrockneten Räumen zu verdanken.